Wenn Sie Informationen rund ums Älterwerden in Tübingen suchen, können Sie hier nachschlagen.


Der neue Wegweiser 2016
abholbereit im Büro des Stadtseniorenrats Schmiedtorstr. 2/1, im Rathaus Foyer, bei der Koordinatorin für Senioren und Inkursion, Barbara Kley,
beim Sozialamt In der Fruchtschranne und in der Stadtbücherei, sowie im Bürgeramt
.

 


 

Auf 96 Seiten finden ältere Menschen und ihre Angehörigen ein breites Angebot, das von Seniorenclubs und Stadtteiltreffs über Theatergruppen bis zum Vorlesungsprogramm im Rahmen des Studium Generale an der Uni reicht.

Neben Anregungen zur Naherholung und Begegnung zeigt dieses nützliche Nachschlagewerk auch, an wen sich Senioren und ihre Angehörigen bei Gesundheitsfragen wenden können oder wo sie Beratung zu Themen wie Wohnen im Alter, Pflege und finanzielle Unterstützung finden. Wer „Essen auf Rädern“, hauswirtschaftliche Hilfen und einen Sozialdienst sucht oder Tipps für das Formulieren einer Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht braucht, wird in der Broschüre ebenfalls fündig.

Der kostenlose Wegweiser ist übersichtlich strukturiert und nennt alle wichtigen Ansprechpartner mit ihren Kontaktdaten. Darunter auch 18 Notrufe, zu denen ein Soziales Hilfetelefon gehört, das unterschiedliche Einrichtungen miteinander vernetzt. Menschen mit ausländischen Wurzeln finden im Mittelteil der Broschüre in acht Sprachen den Hinweis auf vier Tübinger Einrichtungen, die bei der Beratung älterer Menschen und deren Angehörigen auch Hilfe beim Dolmetschen anbieten.

 

 

Hier können Sie den kompletten Wegweiser öffnen oder herunterladen

 

 

 

zur Startseite